Startseite

Leistungen

Anfahrt/Links

Über uns

Impressum

 

 

 

 

 

 

 

Sanitär

 

 

Solartechnik/Photovoltaik

 

 

Heizung

 

 

Wärmepumpen

 

 

Kaminsanierung

 

 

Blockheizkraftwerke

 

 

Pellets Holzheizungen

 

 

Thermische Solaranlagen

 

 

Regenwassernutzung

 

 

Kontr. Wohnraumlüftung

 

 

Kernbohrungen

 

 

AGB

 

 

 

 

 

 

 

Michael Uhrig
Mittelochsenplatz 41
67547 Worms

Tel: 06241 / 306688
Fax: 06241 /306689
uhrig-sanitaer@gmx.de

 

 

Solartechnik/Photovoltaik

 

Mit der Sonne in die Zukunft

Die Sonne ist ein besonders attraktiver Energielieferant – für Strom wie für Wärme. Ihre auf die Erde eingestrahlte Solarenergie beträgt etwa das Zehntausendfache des aktuellen Energiebedarfs der Menschen. Die Nutzung dieser stärksten natürlichen Energiequelle durch die Solartechnik wird in Zukunft unumgänglich sein.Solartechnik
Mit Photovoltaik-Netzeinspeiseanlagen kann sicher, wirtschaftlich und umweltfreundlich Strom erzeugt und ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Jede kWh, die der Anlagenbetreiber in das öffentliche Netz eingespeist, wird vom Energieversorger, nach dem EEG (Erneuerbare Energien Gesetz), für 20 Jahre zu festen Sätzen vergütet.

Jede Photovoltaikanlage leistet einen wichtigen Beitrag zu Umweltschutz und zum Aufbau einer dezentralen und von fossilen Energieträgern unabhängigen Energieversorgung. Jede 1-kWp-Anlage spart zum Beispiel ca. 700 kg CO² pro Jahr ein. Die Anlagen sind extrem zuverlässig (z.B. 25 Jahre Herstellerleistungszusage für die Module) und langlebig.  

Doch was sind eigentlich Photovoltaik, Solarthermie oder Solaranlagen? Wie wird Solarenergie produziert und welche Fördermöglichkeiten gibt es? Welche Solaranlage ist für welches Dach geeignet?
Photovoltaik-Inselsysteme sind überall dort einsetzbar, wo kein öffentliches Stromnetz vorhanden ist oder wo ein Notstromsystem geschaffen werden soll. Photovoltaikanlage

Die Systeme können mit weiteren Energieerzeugern wie z.B. Wind, Wasser, Diesel- oder Benzingeneratoren gekoppelt werden. Die Größe dieser Anlagen wird nach dem voraussichtlichen Verbrauch berechnet und kann auch später noch angepasst werden.

Die Betriebsspannung kann ebenfalls frei gewählt werden, z.B. 12 V Systeme für Inselsysteme, die mit 12 V-Verbrauchern (aus dem Automobilbereich) betrieben werden oder 220 V-Wechselstromsysteme für alle handelsüblichen Geräte.